Der Koloss von Rhodos

Geschichte

Koloss von Rhodos
Marten van Heemskerck 1498-1574

Der Koloss von Rhodos war ein Geschenk der Rhodier an den Sonnengott Helios der die Stadt vor einer Übernahme durch den König Demetrios von Phyrgien und Lykien im Jahre 305 v. Chr. bewahrte. König Demetrios belagerte die Stadt schon lange von der See aus, aber es gelang ihm nicht diese einzunehmen. So ließ er eine etwa 30 Meter hohe Belagerungsmaschine in neun Stockwerken ausgerüstet mit Katapulten und Rammböcken bauen. Die Rhodier sahen die Entstehung dieser Maschine ohne dass sie etwas machen konnten und so beschworen sie ihren Gott Helios sie zu retten und im Gegenzug würden Sie dafür eine Statue ihm zu Ehren bauen, wie die Welt es zuvor noch keine gesehen hat. Helios riet den Rhodier einen unsichtbaren Graben vor der Stadt anzulegen. Die Rhodier machten dies und die Belagerungsmaschine blieb in diesem stecken und konnte wegen des großen Gewichts nicht mehr heraus gezogen werden. Unter Vermittlung der Athener wurde der Krieg nach zwei Jahren beigelegt. Als Dank errichteten nun die Bürger von Rhodos um 295 v. Chr eine Statue die ein Weltwunder werden sollte. Für den Bau wurde Chares von Lindos beauftragt der in einer Zeit von zwölf Jahren den Koloss von Rhodos fertig stellte. Der größte Standfigur der Antike stürzt bei einem Erdbeben nur 66 Jahre später um und hatte damit kürzeste Lebensdauer aller Weltwunder. Der Preis soll 300 Talente also etwa knapp acht Tonnen Silber betragen haben.

Rhodos Koloss
Book of Knowledge 1911

Es existieren bis heute keinerlei archäologische Funde die dem Koloss von Rhodos zugewiesen werden könnten. Da er aber in sehr vielen Schriften von vielen voneinander unabhängigen Schreibern der Antike genannt wird ist man sich unter Wissenschaftlern einig dass die Statue existiert haben muss. Am genauesten wird der Koloss von Rhodos von Plinius dem Älteren (ca. 20 - 80) und in Epigramme beschrieben. Philon von Byzanz (ca. 250 v. Chr.) schrieb ebenfalls einen Bericht, der aber wegen technisch unmöglichen Beschreibung der Herstellung des Koloss bezweifelt wird. Der Koloss war etwa 30 bis 35 Meter Hoch und wurde aus Bronze gegossen. Gesichert ist auch, dass der Koloss eine Strahlenkrone trug, wie alle Helios Darstellungen der Zeit. Im Vergleich zu anderen Figuren die den Gott Helios darstellen nimmt man daher auch an, dass es sich um einen nackten Jüngling mit Lockenpracht handelte. Wenigstens einmal, durch Ptolemaios III., wurden die Geldmittel angeboten um den Koloss wieder aufzustellen. Die Rhodier hatten wohl auch Angst dass der Koloss noch einmal umstürzen könnte. 653 eroberten die Araber unter dem Feldherren Muawijah Rhodos der die Überreste nach Kleinasien abtransportieren lies und dort an einen judäischen Händler verkaufte.

Koloss Rhodos
Johann B. Fischer von Erlach 1721

Eine schöne Legende ist mittlerweile der Standort des Koloss von Rhodos. Seit dem späten Mittelalter ist man bei Künstlern der festen Meinung, dass dieser breitbeinig über der Hafeneinfahrt von Rhodos gestanden haben muss. Dies ist eine reine Spekulation, die sich aber sehr beeindruckend darstellen lässt. Es ist historisch nicht belegt wo der Standort der Figur war. Es könnte die Hafeneinfahrt gewesen sein, jedoch sprechen der Transport der wahrscheinlich ungeheuer schweren Bronzeteile sowie eine kaum zu erreichende Statik bei einer so exponierten Lage dagegen. Wahrscheinlicher ist eher, dass er in der Nähe der Stadt zum Beispiel am Helios Tempel gestanden hat. Dies könnte auch die Angst der Rhodier erklären die sich vor einem erneuten Fall des Kolosses fürchteten. Weiter interessant ist, dass der heute umgangssprachliche Begriff Koloss bzw. kolossal vom Koloss von Rhodos abgeleitet wurde. Im griechischen hatte das Weltwunder den Namen "Kolossos" bekommen.

Zitate aus antiken Quellen

Der Koloß von Rhodos, der bei seinem Fall viele Häuser niederschlug. Als der König (Ptolemaios) ihn wieder aufstellen wollte, fürchteten die Rhodier, daß er wieder hinstürzen könnte.
140 v. Chr., Übersetzung aus dem Griechischen Bernhard Hebert

Dieses Götterbild hatte eine Höhe von 70 Ellen und wurde nach 66 Jahren von einem Erdbeben zerstört; aber auch liegend erregt es Staunen. Wenige umfassen seinen Daumen und die Finger sind größer als die meisten Statuen.
Plinius der Ältere 41, Übersetzung aus dem Lateinischen M. Bothe

Dieser (Muawijah) nahm die Insel Rhodos ein und brach den dort befindlichen Koloß ab, nach 1000 und 360 Jahren seines Bestehens, den ein judäischer Händler aus Edessa kaufte und 900 Kamele mit dem davon stammenden Erz belud.
Konstantin VII. ca. 940, Übersetzung aus dem Griechischen Bernhard Hebert

Daten, Fakten und Zahlen

Standort: Rhodos Griechenland
Baumeister: Chares von Lindos
Größe: 70 Ellen, ca. 30 - 35 Meter hoch
Bauzeit: Anfang des 3. Jahrhundert
Zerstörung: Erdbeben ca. 220 v. Chr

Weiterführende Links

Sehr viele Informationen zum Koloss von Rhodos hat M. Bothe aus verschiedenen Quellen zusammengetragen: http://home.arcor.de/angelion/koloss/index.html